Tag 7

11.05.2018

Istanbul - Der Tag des Toten Auspuff

Heute soll es ins Camp in Istanbul gehen. Gemütlich gegen 8:45 Aufbruch Richtung Fähre um wieder zurück zur Schnellstraße nach Istanbul zu kommen. Vorher noch in der Stadt frühstücken und ne SimCard kaufen, weil - danke für nichts Vodafone - einfach keiner von uns Internet hat trotz angezeigter LTE Geschwindigkeit. Letzteres wurde leider nichts, weil kein Geschäft um 9 Uhr offen hatte - wäre ja auch zu viel verlangt Freitags um 9 geöffnet zu haben, aber der Frühstücks Börek war beschte.
Also ab auf die Fähre und Richtung Istanbul. Zum ersten Mal haben wir tatsächlich Regen. Nachdem ersten Tank Stopp stellen wir erstaunt fest, dass unser geliebter Volvo auf einmal böllert als hätte sich unsere Zylinder Anzahl verdoppelt. Kurz den T4 überholt um uns bestätigen zu lassen was wir vermuteten:
G.: (freudiges lachen) Geiler Sound Jungs, aber euer rostiges Endrohr hängt jetzt gefährlich tief, das sollten wir bei nächster Möglichkeit ganz abmachen.
Der Auspuff ist nach dem Kat einfach abgerissen. Das rostige Stück hat wohl den Temperaturwechsel durch das Spritzwasser vom Regen nicht mehr verkraftet. Aber den Auspuff braucht ja eh keiner - für was hätten wir sonst unser oropax dabei hrhrhr. Nach weiteren 3 Stunden Fahrt erreichen wir Istanbul. Weitere 3 Stunden brauchen wir zum Camp (20 Kilometer durch die Stadt)... Für den Verkehr dort fehlen mir einfach nur die Worte - am ehesten noch geisteskrank.

Gegen 17 Uhr erreichen wir das Lager. Überraschenderweise sind wir tatsächlich das erste Team, dass im Camp - unfallfrei - ankommt. Parken, Zelt aufbauen, SimCard kaufen - kurz vor Istanbul ging zwar endlich auch wieder das Internet, aber die türkischen Handy Tarife sind einfach zu billig (15 Euro für ein halbes Jahr inkl. 16 GB Internet) - und dann auf zum Essen. Bevor wir uns zum ersten Mal vegetarisch die Bäuche vollschlagen warten wir noch bei einem Bier - oder waren es doch zehn? Man weiß es nicht - den vorbeiziehenden Regenschauer ab.
Für den morgigen Tag gab es weder von uns noch von der Rallye Leitung einen Plan - der erste freie Tag steht an.

Gefahrene km ca. tbd